News | 26.11.15 #Huawei #Mate 8 #Android

Das Super-Flaggschiff: Huawei kündigt Mate 8 für Frühjar 2016 an

Huawei hat sein neues Flaggschiff, das Phablet Mate 8, offiziell für China angekündigt und will es 2016 auch in Deutschland anbieten. Das genaue Erscheinungsdatum wird Huawei auf der Consumer Electronics Show bekannt geben, also irgendwann zwischen dem 6. und 9. Januar nächsten Jahres.

Die Rede ist vom „most advanced flagship smartphone“, und tatsächlich hat Huawei mit dem Mate 8 nicht gekleckert.

Kraftvoll: Acht Kerne und 4000mAh

Der Kirin 950-Kombiprozessor (SoC) enthält eine CPU mit acht Kernen: vier Cortex-A72 mit 2.3-Ghz-Taktung erledigen die anspruchsvollen Aufgaben, wiederum vier Cortex-A53 mit 1,8-Ghz-Taktung besorgen die einfachen Rechnungen. Durch diese stromsparende Aufteilung könnte das Mate 8 mehr Laufzeit als sein Vorgänger erbringen, obwohl der Akku mit 4000 mAh etwas kleiner ausfällt als beim Mate 7 mit seinen 4100 mAh. Jedoch speichern beide weitaus mehr Energie als die Konkurrenz: das Nexus 6P schafft 3450 mAh, das Galaxy S6 2550 mAh, und das iPhone 6 1810 mAh.

Die CPU des Mate 8 wird von einem i5-Koprozessor unterstützt, der ihn laut Huawei-Pressemitteilung bei der Spracherkennung und MP3-Nutzung entlastet und dabei hilft, Sensordaten (mittels Sensor-Hub) und Geodaten (mittels Fused Location Provider, FLP) auszuwerten.

Für bunte Bilder sorgt die Mali-T880 MP4 GPU, die laut Hersteller ARM bis zu 1,8 Mal schneller sein soll als ihr Vorgänger Mali-T760 (den man u.a. im Galaxy S6 findet).

6 Zoll in Champagne-Gold gefällig?

Der Bildschirm aus Corning Gorilla Glass 4 kommt auf eine Diagonale von 6 Zoll oder 15,29 cm füllt das Phablet beinahe randlos aus.Die Auflösung liegt bei 1080p.

Der Rahmen des neuen Flaggschiffs besteht aus Aluminium und kommt in vier Farben: Champagne Gold, Moonlight Silver, Space Gray, und Mocha Brown.

Auf der Rückseite befindet sich neben Sonys IMX298-Kamera mit 16 MP ein Fingerabdrucksensor. Vorne ist eine Kamera mit 8 MP eingebaut. Der Stecker für Audiogeräte ist oben am Phablet angebracht.

Ein Marshmallow-Mod und drei Ausführungen

In Sachen Software setzt Huawei mit seinem EMUI 4.0 OS auf ein modifiziertes Android 6.0 Marshmallow.

Da hört es mit dem Modding aber wohl schon auf: Weil der Kirin 950-SoC vermutlich nicht so weit verbreitet sein wird wie der Konkurrent von Snapdragon, wird es - wenn überhaupt - nur wenige Custom ROMs für das Mate 8 geben.

Der Preis des Mate 8 hängt davon ab, welche der drei Kombinationen aus Arbeits- und Datenspeicher man wählt: 3GB und 32GB (480 $), 4GB und 64GB (590 $) , oder 4GB und 128GB (700 $).

Gefällt mir nicht
0%