News | 01.11.15 #motorola #moto x force

Das Unkaputtbare: Motoralas Moto X Force ab November erhältlich

Motorola hat heute das Moto X Force vorgestellt. Sein größtes Feature: Ein Display, das man nicht zerbrechen kann. Das gibt es zwar schon beim fast identischen Droid Turbo 2, das Motorola bereits am Dienstag zusammen mit Verizon präsentierte. Im Gegensatz zum neuen Droid-Modell kann man das Moto X Force aber ab November auch in Deutschland kaufen. Motorala will für die 32-GB-Version £499 (699 EUR) und für die 64-GB-Version £534 (749 €).

Unzerbrechlich. Wirklich?

In den Spots von Motorola geht natürlich nichts kaputt, wenn die Schauspieler ihr Gerät vom Tisch schubsen.

Aber auch ein Tester von CNN Money hatte so seine Probleme, das Display zu beschädigen. Erst als er es einem Pferd unter die Hufe schob, beulte das Display aus - zerbrochen ist allerdings nichts.

Die spezielle Bauweise mit 5 unterschiedlichen Schichten scheint sich also tatsächlich zu bewähren.

Und innen? Acht Kerne, 21-MP-Kamera, 48-h-Batterie - kein Marshmallow

Auch ohne ShatterShield-Feature bringt das Moto X Force Einiges mit. Das Amoled-Display zeigt auf 5,4 Zoll (also 13,7 cm) eine Auflösung von 1440 x 2560 bei 540 ppi. Im Innern läuft ein Snapdragon 810 von Qualcomm mit acht Kernen, 2 Ghz, 3GB DDR4-RAM, und einer Adreno 430 GPU. Der Speicher hat wahlweise 32 oder 64 GB, dank microSD-Slot sind bis zu 2 TB möglich.

Die nach außen gewandte Kamera hat 21 MP und eine f/2.0-Blende und nimmt 4k-Videos mit 30 FPS auf. Die Kamera zum Betrachter hin hat 5 MP und ebenfalls eine f/.2.0-Blende.

Das Ganze soll dank einer Batterie mit 3760 mAh bei normaler Nutzung 48 Stunden lang laufen. 15 Minuten Aufladen reicht angeblich schon für 13 Stunden Laufzeit.

Insgesamt ist das Moto X Force vergleichbar mit Googles neuem Flaggschiff Nexus 6P, da beide auf einen „Snapdragon 810“-Chip setzen. Was das OS angeht, muss Motorolas Gerät allerdings klein bei geben: während auf dem 6P das neue Marshmallow (Android 6.0) läuft, begnügt sich das Moto X Force zunächst mit Lollipop (Android 5.1.1).

Gefällt mir nicht
0%