Ratgeber | 15.01.16 #app lock #dateien verstecken #security

Android: Dateien, Bilder und Apps verstecken und sperren

Auf unseren Smartphones tragen wir tagtäglich unser halbes Leben mit uns herum. Deshalb ist es umso wichtiger unsere Daten zu schützen. Gegen Diebstahl helfen eine Verschlüsselung des Gerätes und eine Passwortsperre. Doch was, wenn wir bestimmte Dateien auch vor neugierigen Blicken des Sitznachbarn im Zug, oder im Kino verstecken wollen? Mit Android gibt es verschiedene Möglichkeiten Dateien und auch Apps gezielt zu verstecken. Wie das geht zeigen wir dir hier:

Für Samsung Nutzer: Dateien im privaten Modus verstecken

Zusätzlich zu dem normalen Passwortschutz des Smartphones gibt es für Samsung Nutzer die Möglichkeit in Touchwiz den Privaten Modus einzurichten. Dieser erlaubt es Dateien aller Art auszublenden ohne sich vorher eine App herunterladen zu müssen. Den Privaten Modus findest du in den Einstellungen deines Samsung Smartphones unter dem Menüpunkt Datenschutz & Sicherheit.

Der erste Schritt ist nun, den Privaten Modus zu aktivieren. Wähle einfach den Menüpunkt Privater Modus aus und schalte ihn an. Du kannst nun wählen, mit welchem Verfahren du den Privaten Modus schützen willst (Passwort, Muster, etc...). Nachdem du dich für eine Variante entschieden und dein Passwort gewählt hast, befindest du dich im privaten Modus.

Bild 1: Den Privaten Modus kannst du auf deinem Samsung Smartphone unter den "Einstellungen > Datenschutz & Sicherheit > Privater Modus" finden und einschalten. Hier gibt es ebenfalls die Möglichkeit, den Privaten Modus automatisch auszuschalten, sobald sich der Bildschirm des Smartphones ausschaltet.
Bild 2: Den Privaten Modus kannst du bequem einschalten, indem du die Benachrichtigungsleiste herunterziehst und das Symbol für den Privaten Modus drückst. Ist der Private Modus eingeschaltet, hast du Zugriff auf alle versteckten Dateien.

Du kannst nun anfangen, Dateien die du im öffentlichen Modus verstecken möchtest nach privat zu verschieben. Diese Möglichkeit hast du in quasi allen Samsung eigenen Apps, wie der Galerie App oder dem Samsung eigenen Dateimanager. Markiere z. B. im Dateimanager oder in der Galerie App eine oder mehrere Dateien oder Bilder aus, welche du verstecken möchtest. Wähle danach den Menüpunkt Mehr oben rechts in der App aus. Dort findest du den Menüpunkt Nach Privat verschieben. Wenn du diesen auswählst, werden alle ausgewählten Dateien verschoben und sind im öffentlichen Modus nicht mehr sichtbar.

Bild 1: Fast alle Samsung eigenen Apps unterstützen den privaten Modus. Im Auswahlmenü "Mehr" findest du den Menüpunkt "Nach Privat versch.".

Den Privaten Modus kannst du bequem auch über die Benachrichtigungsleiste erreichen um ihn dort ein- oder auszuschalten. Ebenfalls gibt es in den Einstellungen die Möglichkeit den Privaten Modus automatisch auszuschalten sobald das Smartphone den Bildschirm abschaltet.

Die besten Apps zum Verstecken von Dateien oder Apps

Aber auch für nicht Samsung Nutzer können mithilfe von Apps Dateien ausgeblendet und sogar spezifisch Apps passwortgeschützt werden:

Passwortgeschützte Apps - App Lock

Die App App Lock ist eine von vielen Apps, welche andere Apps durch eine Mustereingabe schützen kann. Dabei macht sie optisch auch eine gute Figur! Das Design ist schön flach, die Anwendung ist übersichtlich gestaltet und lässt sich intuitiv bedienen.

Alle Apps die durch ein Muster geschützt werden sollen, können in einer großen Liste durch einen einfachen Klick gesperrt und entsperrt werden. Wird eine gesperrte App aufgerufen muss zuerst das zuvor festgelegte Muster angegeben werden.

Hier haben wir fünf Apps vorgestellt, mit denen du deine Apps gezielt mit einem Passwort schützen kannst.

Taschenrechner oder versteckter Datentresor

Besonders gewieft im Dateien verstecken sind die Apps KyCalc und Audio Manager. KyCalc gibt sich für den Unwissenden als einfache und voll funktionstüchtige Taschenrechner App aus. Der Kenner kann den versteckten Datei-Save durch die Eingabe eines Zahlencodes und das nachfolgende drücken des Gleichheitszeichens öffnen. Dort offenbart die App dann weitere Funktionen mit welchen Bilder, Videos und Dokumente gruppiert und versteckt werden können. Die App bietet außerdem einen eingebauten versteckten Browser.

Eine witzige Funktion von KyCalc ist außerdem die sogenannte Panic Gesture (Panik Geste). Die App kehrt in den Taschenrechnermodus zurück, sobald der Bildschirm des Smartphones mit der Hand verdeckt wird. Genauer gesagt, musst du die Helligkeitssensoren verdecken. Durch den schlagartigen Lichtausfall registriert die App dass der Bildschirm verdeckt wird.

Die App Audio Manager tarnt sich als App mit welcher die verschiedenen Lautstärkeeinstellungen deines Smartphones geändert werden können. Wie auch die App KyCalc sind die Alibi-Einstellungsmöglichkeiten voll funktionstüchtig. Zum Tresor gelangst du indem du das Logo der App lange gedrückt hältst. Nach einer Passworteingabe landest du dann im Datentresor.

Diese App bietet neben den Grundfunktionen Bilder, Videos, Musik und andere Dateien zu verstecken weitere Optionen wie das Verstecken von Apps, das sperren von Apps, das verstecken von SMS als Plugin an. Das Wort Plugin ist in dem Fall jedoch etwas irreführend, das es sich hier einfach um weitere Apps mit eigenem Funktionsumfang handelt. Als weitere Funktionen gibt es ebenfalls einen versteckten Browser, und die Möglichkeit Notizen zu machen.

Die Qual der Wahl

Neben den drei vorgestellten Apps zum Verstecken von Dateien oder sperren von Apps, gibt es eine Vielzahl von anderen Alternativen. Die Unterschiede liegen in den Feinheiten. Teilweise bieten die Apps zum Verstecken von Dateien nur eine Musterverschlüsselung an, wohingegen Andere auch ein Alphanumerisches Passwort oder auch beides unterstützen. Auch der Funktionsumfang variiert. Teilweise können, wie in der App LockMyPix, wirklich nur Bilder und Videos versteckt werden. Andere Apps wie z. B. File Protect von Intel können alle Arten von Dateien verstecken.

Gefällt mir nicht
0%